Toilettenprojekt - Förderverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Toilettenprojekt


Seit 2016 weht ein frischer Wind in den Toilettenräumen an der Altfriedschule. Seitdem kümmert sich Simone Weibels mit viel Herzblut, Geduld und Konsequenz um Recht und Ordnung in Sachen Toilettenbenutzung an der Altfriedschule.



Schon seit Langem wird an der Altfriedschule die Sauberkeitserziehung der Grundschülerinnen und Grundschüler groß geschrieben. Innerhalb des Sachunterrichts wird mit den Lehrmaterialien "ToilettenSUPERhelden" aus dem Lehrerblog "Zaubereinmaleins" gearbeitet. Viele wichtige Grundregeln der Hygiene sowie der verantwortungsvolle Umgang mit dem "stillen Örtchen" werden auf humorvolle Art und Weise kindgerecht vermittelt.

Doch was in der Theorie recht einfach und gut verstanden erscheint, gestaltet sich in der Praxis oft schwierig. Davon können die Lehrer und Lehrerinnen an der Altfriedschule und auch Schulleiterin Christa Becker ein Liedchen singen: "Leider wird im Eifer des Gefechts doch der eine oder andere gute Vorsatz über Bord geworfen. Ist die Verlockung einen vermeintlich lustigen Spaß auf Kosten der Toiletten zu machen doch zu groß. In der Vergangenheit mussten wir daher häufig für viel Geld Sanitärbetriebe beauftragen, die die Funktionsfähigkeit unserer WCs wieder hergestellt haben. Zum Glück haben wir nun durch Frau Weibels nachhaltige und verlässliche Hilfe." so Christa Becker.


So manchen Schurken hat Simone Weibels schon zum Toilettensuperhelden bekehrt. Klopapierschlachten, verstopfte WCs und weitere unhygienische Späße und Verhältnisse gehören nun endgültig der Vergangenheit an. Akribisch hält sie während der Unterrichtszeiten nach, wer wann die Toilette benutzt, gibt Toilettenpapier aus und kontrolliert, dass alle Kinder wohlbehalten wieder im Schulgebäude ankommen. "Das gibt auch den Eltern ein gutes Gefühl." weiß Frau Weibels. "Zwar liegen die Eingänge zu den Toiletten unmittelbar neben den Schuleinangstüren, aber sicher ist sicher."

Auch die Kinder mögen "ihre Simone". So ist sie vielen Kinder durch ihre langjährige Tätigkeit in der 8-1 Betreuung gut bekannt. Das schafft Vertrauen und erleichtert die 'Zusammenarbeit'.

Das "Toilettenprojekt" kann jedoch nur dann dauerhaft gewährleistet werden, wenn alle Eltern gemeinsam mit dem Förderverein ihren finanziellen Beitrag leisten. Hierfür macht sich der Förderverein stark. Denn Hygiene und die Gesundheit geht schließlich alle an!


 
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü